O Gott, bringe all unsere Angelegenheiten zu einem guten Ende! Bewahre uns vor Schmach und Schande in dieser Welt!

O Gott, schaffe zwischen mir und den Irrtümern einen Abstand, der genauso groß ist wie der zwischen Ost und West! O Gott, reinige mich von meinen Irrtümern, wie man ein weißes Kleidungsstück von Schmutz befreit!

O Gott, ich bitte Dich um alles Gute - um das, was nahe bevorsteht, und um das, was in ferner Zukunft liegt, um das, was ich bereits weiß, und um das, was ich noch nicht weiß. Bei Dir suche ich Zuflucht vor allem Bösen, vor dem, was nahe bevorsteht, und vor dem, was in ferner Zukunft liegt, vor dem, was ich bereits weiß, und vor dem, was ich noch nicht weiß.

O Gott, keine Macht kann das aufhalten, was Du gewährst, und keine Macht kann das gewähren, was Du aufhältst. Kein Reicher kann uns Gutes tun, denn der Besitzer allen Reichtums bist Du.

O Gott, ich habe nichts gesagt, keinen Eid geschworen, kein Gelübde abgelegt und nichts getan, ohne dass Du es vorher angeordnet hättest. Was immer Du willst, existiert, und was immer Du nicht willst, existiert nicht. Außer bei Dir gibt es keine Stärke und keine Kraft. Du bist tatsächlich aller Dinge mächtig.

O Gott, ich bitte Dich um Glück nach einem Missgeschick, um ein friedfertiges Leben nach dem Tod, um die Freude, Dein Antlitz zu schauen, und den Wunsch, Dich zu treffen. Bei Dir suche ich Zuflucht davor, andere fehlzuleiten und von anderen fehlgeleitet zu werden, anderen gegenüber feindselig zu sein, und von anderen angefeindet zu werden. Bewahre mich vor Irrtümern und vor unverzeihlichen Sünden! Wenn Du mich mir selbst überlässt, lieferst Du mich Schwäche, Bedürftigkeit, Sünde und Fehlern aus. Ich bin völlig auf Deine Gnade angewiesen. Vergib mir all meine Sünden, denn niemand außer Dir ist dazu in der Lage! Akzeptiere meine Reue, denn Du bist der Mitleid Bekundende, und Deine Barmherzigkeit ist allumfassend!

O Gott, Du verdienst es mehr als jeder andere, dass von Dir gesprochen wird, und niemand außer Dir verdient, angebetet zu werden. Du bist hilfsbereiter als jeder andere, an den wir uns wenden könnten. Du bist gütiger als jeder Herrscher, freigebiger als alle, die wir um Rat fragen und die uns beschenken könnten. Du bist der Herrscher, der keine Partner hat, und der Einzigartige Eine, dem niemand ebenbürtig ist. Alles mit Ausnahme von Dir ist vergänglich. Niemand ist Dir gehorsam, ohne dass Du es gestattest, und niemand ist Dir ungehorsam, ohne dass Du davon weißt. Wenn Dir jemand gehorcht, belohnst Du ihn, und wenn Dir jemand nicht gehorcht, verzeihst Du ihm. Du legst Zeugnis von allen Dingen ab, und kein Zeuge ist ihnen näher als Du. Du behütest alle Dinge, und kein Hüter ist ihnen näher als Du. Du verfügst über das Handeln der Menschen und legst ihren Todeszeitpunkt fest. Du weißt, was die Menschen denken; vor Dir gibt es keine Geheimnisse. Statthaft ist, was Du für rechtmäßig erklärt hast, und unzulässig, was Du für unrechtmäßig erklärt hast. Die Religion ist das, was Du verankert hast, und die Gebote sind das, was Du angeordnet hast. Die Schöpfung ist Deine Schöpfung und die Diener sind Deine Diener. Du bist Gott, der Gütige, der Barmherzige. Um des Lichts in Deinem Antlitz willen, das die Himmel und die Erde erstrahlen lässt, um des Rechts willen, das Dir gebührt, und um derentwillen, die etwas von Dir erflehen, bitte ich Dich, dass Du mir heute Morgen und heute Abend verzeihst und mich mit Deiner Macht vor dem Höllenfeuer bewahrst.

O Gott, bei Dir suche ich Zuflucht vor einem Wissen, von dem ich nicht profitiere, vor einem Herzen, das Dich nicht fürchtet und vor einem Gebet, das kein Gehör finden kann.

O Gott, ich bitte Dich um Standfestigkeit in meinen Angelegenheiten. Ich bitte Dich um Entschlossenheit in der Unterweisung. Ich bitte Dich um Dankbarkeit für Deine Gunstbeweise und für den wohltuenden Dienst an Dir. Ich bitte Dich um eine wahrheitsliebende Zunge und ein aufrichtiges Herz. Bei Dir suche ich Zuflucht vor allem Bösen, das Du kennst. Ich bitte Dich um das Gute, das Dir bekannt ist. Ich bitte Dich um Vergebung für das, was Du bereits weißt. Denn wahrlich, Du kennst das Unsichtbare.

O Gott, ich bitte Dich, mich in die Lage zu versetzen, Gutes zu tun, mich von der Sünde fern zu halten und die Armen zu lieben. Ich bitte Dich, mir zu vergeben und Mitleid mit mir zu haben. Ich bitte Dich um Deine Liebe, um die Liebe derer, die Du liebst, um die Liebe derer, die Dich lieben, und um die Liebe der Werke, die mich Deiner Liebe näher bringen.

O Gott, ich bitte Dich um das Gute am Anfang und am Ende, um das Gute in seiner umfassendsten Form von seinem Beginn bis zu seinen Resultaten, um das offensichtliche wie auch um das verborgene Gute und um den höchsten Rang im Paradies.

O Gott, hilf mir, mich an Dich zu erinnern, Dir zu danken und Dich in gemessener Form anzubeten!

O Gott, ich bitte Dich um Rechtleitung, Ehrfurcht vor Dir, Keuschheit und Unabhängigkeit von anderen.

O Gott, bringe all unsere Angelegenheiten zu einem guten Ende! Bewahre uns vor Schmach und Schande in dieser Welt und erspare uns Qualen im Jenseits!

O Gott, wir bitten Dich um all das Gute, um das Dich auch der Prophet Muhammad gebeten hat. Bei Dir suchen wir Zuflucht vor allem Bösen, vor dem der Prophet Muhammad bei Dir Zuflucht gesucht hat.

Letzte Änderung am 29.01.2015
Gelesen 2290 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Bittgebet im Islam Abendlied »

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Neu hinzugekommen

br

Twitter