AS-SAFF

Sure 61

DIE REIHE

offenbart in Medina

Der Name dieser Sure geht auf Vers 4 zurück, wo das Wortsaff benutzt wird, um die Gläubigen dafür zu loben, dass sie in Reihen kämpften, so dicht miteinander verbunden, als seien sie ein festgefügter Bau. Die Sure besteht aus 14 Versen. Sie wurde unmittelbar vor oder nach der Schlacht von Uhud offenbart und betont vor allem, wie wichtig es ist, sich nach der Annahme des Glaubens engagiert für die Sache Gottes einzusetzen und das abgelegte Glaubensbekenntnis mit Taten zu untermauern.

IM NAMEN GOTTES, DES ERBARMERS, DES BARMHERZIGEN!

1. Alles, was in den Himmeln und alles was auf Erden ist, preist Gott. Er ist der Ruhmreiche von unwiderstehlicher Macht, der Weise.

2. O ihr, die ihr glaubt! Warum sagt ihr, was ihr nicht tut (und auch nicht tun werdet)?

3. Äußerst hassenswert ist es vor dem Angesicht Gottes, dass ihr sagt, was ihr nicht tut (und nicht tun werdet).

4. Gott liebt fürwahr diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, aufgereiht als seien sie ein festgefügter, dicht miteinander verbundener Bau.

5. Und gedenke, als Moses zu seinem Volk sagte: „O mein Volk! Warum kränkt ihr mich, wo ihr doch fürwahr wisst, dass ich der Gesandte Gottes bin, der zu euch geschickt wurde?“ Und so ließ Gott, als sie vom rechten Weg abwichen, ihre Herzen von der Wahrheit abweichen. Gott leitet nicht ein frevelhaftes Volk.

6. Und Jesus, der Sohn der Maria, sagte: „O ihr Kinder Israels! Ich bin der Gesandte, den Gott zu euch geschickt hat und der die Thora bestätigt (was immer an Wahrem in ihr ist), die vor mit offenbart wurde und der euch die frohe Botschaft von einem Gesandten überbringt, der nach mir kommen wird, dessen Name Ahmad ist.“ Doch als er zu ihnen kam (der gesamten Menschheit einschließlich der späteren Generationen aus den Reihen der Kinder Israels) mit den deutlichen Zeichen (dafür, dass er Gottes Gesandter war), da sagten sie: „Dies (was er da predigt und tut) ist eindeutig (nichts anderes als) Zauberei.“

7. Wer tut mehr Unrecht als derjenige, der Lügen ersinnt und sie Gott zuschreibt, wenn er dazu aufgefordert wird, sich dem Islam anzuschließen (und genau das ist es, was der versprochene Gesandte ihnen übermittelt)? Gott leitet wahrlich nicht ein Volk, das Unrecht tut.

8. Sie wollen Gottes Licht auslöschen mit (einem Atemzug aus) ihrem Mund (als ginge es um nicht mehr, als eine Kerze auszublasen), doch Gott wird gewiss Sein Licht vervollkommnen, so sehr es die Ungläubigen auch hassen (mögen).

9. Er ist es, der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit geschickt hat (die auf Wahrheit beruht und sie verkörpert), damit Er sie über sämtliche Religionen obsiegen lasse, wie verhasst es auch denen sein mag, die Gott Teilhaber zur Seite stellen.

10. O ihr, die ihr glaubt! Soll ich euch zu einem Handel (einem Geschäft) hinführen, der euch vor einer schmerzlichen Strafe bewahren wird?

11. Dass ihr an Gott und Seinen Gesandten glaubt, und euch für Gottes Sache mit eurem Vermögen und eurem Leben einsetzt. Wenn ihr das tut, so ist es zu eurem eigenen Besten, wenn ihr es doch nur wüsstet.

12. Damit Er euch eure Sünden vergebe und in Gärten eingehen lasse, durch die Ströme fließen, und in bezaubernde Wohnstätten in Gärten von ewig währender Gnadenfülle. Das ist die höchste Glückseligkeit.

13. Und noch eine weitere (Gnade), die ihr liebt: Hilfe von Gott und ein Sieg, der sich bald einstellen (und zu weiteren Siegen führen) wird. Verkünde frohe Botschaft den Gläubigen.

14. O ihr, die ihr glaubt! Seid Helfer Gottes (und Seiner Sache und des Gesandten), geradeso wie Jesus, der Sohn der Maria, zu seinen Jüngern sagte: „Welches werden meine Helfer (auf diesem Weg) zu Gott sein?“ Die Jünger sagten: „Wir sind die Helfer für (die Sache) Gottes.“ Und so geschah es, dass einige von den Kindern Israels (an ihn und seine Botschaft) glaubten, während andere nicht glaubten (sodass dadurch zwei Gruppen entstanden). Da stärkten Wir diejenigen, die glaubten, gegen ihre Feinde; und sie gewannen die Oberhand.

Neu hinzugekommen

br

Twitter