AR-RAHMĀN

Sure 55

DER ERBARMER

offenbart in Mekka

Die SureAr-Rahmān (Der Erbarmer), die aus 78 Versen besteht, bezieht ihren Namen aus dem ersten Vers. Im Verlauf der Sure wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Manifestationen Gottes darauf beruhen, dass Er der Erbarmer ist. Wie bereits in Fußnote 4 zur SureAl-Fātihaerklärt, beschreibt der Begriff „Der Erbarmer“ Gott als den Einen voll unendlicher Barmherzigkeit, der die gesamte Schöpfung mit Seinem Erbarmen, Seiner Gnade und Seinen Gnadenbeweisen umfängt. Und zur Schöpfung gehört natürlich auch die Menschheit, wobei kein Unterschied gemacht wird zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Weiterhin wird Er beschrieben als der Eine, der Seinen Geschöpfen Leben gibt, sie unterhält, versorgt und mit den Fähigkeiten ausstattet, die für sie alle notwendig sind. Gott hat das Universum aus Barmherzigkeit erschaffen, und Seine Barmherzigkeit manifestiert sich deutlich in ihm - all das ist zusammengefasst in Seinem Namen Der Erbarmer.

IM NAMEN GOTTES, DES ERBARMERS, DES BARMHERZIGEN!

1. Der Erbarmer.

2. Er hat (die Menschen) den Koran gelehrt (und durch sie auch die Dschinn);

3. Er hat den Menschen erschaffen;

4. Er hat ihn das Sprechen gelehrt.

5. Die Sonne und der Mond unterliegen einer genauen Berechnung (durch den Erbarmer).

6. Und sowohl die Sterne als auch die Bäume werfen sich (vor Gott) nieder (in vollkommener Hingabe in Seine Gebote).

7. Und den Himmel - Er hat ihn hoch (über die Erde) gewölbt, und Er hat die Waage (der Gerechtigkeit) errichtet,

8. Damit ihr (die Grenzen bezüglich) dieses Maßes nicht überschreitet;

9. Und haltet euch in voller Gerechtigkeit an die Waage, und kürzt nicht das Maß.

10. Und die Erde - Er hat sie hingebreitet und sie (mit allem) ausgestattet für die Lebewesen.

11. Dort gibt es Früchte (von verschiedener Art) und Palmbäume überzogen mit Fruchtbüscheln.

12. Und auch Korn und Blätter und Halme (zum Gebrauch als Futter) und duftende Kräuter.

13. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

14. Er hat den Menschen aus tönernem Lehm wie dem des Töpfers erschaffen.

15. Und Er hat die Dschinn aus einer rauchlosen (verschmelzenden Flamme) von Feuer erschaffen.

16. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

17. Er ist der Herr der beiden Osten und der Herr der beiden Westen.

18. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

19. Er hat den beiden großen Gewässern freien Lauf gelassen, die einander begegnen,

20. (Doch) zwischen ihnen ist eine Schranke, die sie nicht überschreiten (und deshalb vermischen sie sich nicht miteinander).

21. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

22. Aus beiden kommen Perlen und Korallen hervor.

23. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

24. Und Ihm gehören die Schiffe (die unter Gottes Anleitung errichtet wurden und dahingleiten) durch das Meer (mit aufgesetzten Segeln) so hoch wie Berge.

25. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

26. Alles, was auf Erden ist, ist vergänglich;

27. Doch es bleibt das „Angesicht“ Deines Herrn, des Besitzers von Majestät und Ehrwürdigkeit.

28. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

29. Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, fleht Ihn an (um seiner Bedürfnisse wegen). Jeden (Augenblick jedes) Tages manifestiert Er sich aufs Neue (mit all Seinen Attributen und Namen als Göttliches Wesen).

30. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

31. Wir werden Uns (zur rechten Zeit) mit euren Angelegenheiten befassen, o ihr beiden hochgeehrten Gruppen von Geschöpfen (auf Erden, denen wichtige Fähigkeiten gewährt wurden und die deshalb eine schwere Verantwortung zu tragen haben)!

32. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

33. O ihr versammelten Dschinn und Menschen! Wenn ihr imstande seid, die Grenzen der himmlischen und irdischen Sphären zu überschreiten und darüber hinaus zu gelangen, dann überschreitet sie. Ihr werdet sie nicht überschreiten, außer mit Ermächtigung (sei es spiritueller oder wissenschaftlicher Art).

34. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

35. Gegen euch beide wird eine Flamme aus Feuer geschickt (um euch zu verbrennen) und Rauch (um euch zu ersticken); doch dann werdet ihr einander nicht helfen (um Sicherheit oder Zuflucht zu erlangen).

36. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

37. Und schließlich, wenn der Himmel auseinandergerissen wird und sich rosa verfärbt wie rote Tierhaut -

38. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

39. An diesem Tag werden weder die Dschinn noch die Menschen über ihre Sünden befragt (damit sich herausstellt, ob sie sündig waren oder nicht).

40. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

41. Die ungläubigen Sünder werden an ihren Merkmalen (insbesondere in ihren Gesichtern) erkannt und bei den Stirnlocken und Füßen ergriffen werden.

42. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

43. Das ist die Hölle, die die ungläubigen Sünder verleugnen.

44. Dann werden sie umhergehen zwischen ihr(em Feuer) und siedend heißem Wasser.

45. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

46. Doch für den, der in Furcht vor seinem Herrn lebt und davor, (im Jenseits) vor Ihm stehen zu müssen, wird es zwei Gärten geben.

47. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

48. In denen es Bäume mit dicken, ausgestreckten Zweigen gibt.

49. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

50. In ihnen beiden gibt es zwei fließende Quellen.

51. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

52. In ihnen beiden gibt es jede Art von Früchten in Paaren.

53. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

54. Sie werden auf Ruhebetten lehnen, die mit Seidenbrokat unterfüttert sind, und die Früchte der beiden Gärten werden in Reichweite sein.

55. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

56. Dort wird es reine Ehepartner mit keusch gesenkten Augen geben (deren Blicke ausschließlich auf ihre Gatten gerichtet sind), die weder Mensch noch Dschinn jemals zuvor berührt haben.

57. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

58. Wie Rubine und Korallen (werden sie erscheinen, in seltener Schönheit und Ausstrahlung).

59. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

60. Ist der Lohn für Vorzüglichkeit (im Gehorsam gegen Gott) anders als etwas Vorzügliches?

61. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

62. Und außer diesen beiden gibt es noch zwei weitere Gärten.

63. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

64. In dunklem Grün, durch und durch,

65. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

66. In beiden gibt es Quellen, die hervorsprudeln.

67. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

68. In ihnen beiden gibt es Früchte und Dattelpalmen und Granatäpfel,

69. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

70. In ihnen beiden gibt es Mädchen von guter Wesensart und schön (anzusehen).

71. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

72. Huris (reine Mädchen), die für sie bestimmt sind, in abgeschiedenen Zelten.

73. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

74. Die weder Mensch noch Dschinn jemals zuvor berührt haben.

75. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

76. (Die Bewohner dieser Gärten) lehnen auf grünen Kissen und reich bestickten, wunderschönen Polstern.

77. Darum (o ihr Menschen und Dschinn), welche der Gunstbeweise eures Herrn wollt ihr da leugnen?

78. Gepriesen und hoch erhaben ist der Name deines Herrn voll Majestät und Ehrwürdigkeit.

Neu hinzugekommen

br

Twitter