Der Islam - Feind oder Freund?
„Dieses Buch ist kein islamkritisches Buch, sondern ein kritisches Islambuch.“
Die Sympathie des Islams für die Wissenschaft
Die Gegnerschaft zwischen Wissenschaft und Religion ist keine Notwendigkeit.
Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen
Immer wieder fanden Machtkämpfe unter Muslimen in den Emiraten wie Cordoba, Sevilla und Granada statt, meistens genährt durch die vorherrschende Stammesmentalität. Natürlich gab es nicht nur Streitigkeiten um den Thron.

Unsere Webseite informiert über:

  • Grundlagen und Quellen des Islams
  • Unterschiedliche Ausprägungen des Islams
  • Salafismus und Islamismus
  • Vorurteile gegen Islam und Muslime
  • wichtige islamische Themen
  • Idenditätsbildung der Muslime in der Diaspora
  • den Stellenwert der Religion in der Gesellschaft
  • Dialogbestrebungen mit Nicht-Muslimen
  • die Kunst des Zusammenlebens mit anderen
    Kulturen
  • Muslimische Wertvorstellungen

Rationalität in der islamischen Theologie

Muslime befinden sich heute im Zusammenhang mit ihrer Religion in einem Dilemma zwischen Rationalität und Irrationalität. Sie müssen sich entscheiden. Diese Entscheidung wird ihre Zukunft bestimmen.

„Kinder des Koran!“

Die Inhalte der Schulbücher in muslimischen Ländern erscheinen im Verhältnis zu denen in Deutschland ideologisch, rückständig und nicht selten schockierend.

Der Islam - Feind oder Freund?

Bereits der erste Satz des Buches im Vorwort macht die zentrale Intention der Autoren deutlich: „Dieses Buch ist kein islamkritisches Buch, sondern ein kritisches Islambuch“.

Sag Stopp!

Wenn dir diese Ansichten begegnen, sei mutig und sag Stopp.

Warum der Antisemitismus uns alle bedroht

Michael Blume möchte mit seinem Buch sagen, dass alle rassistischen Ideologien oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit oder rechtsextremistische Diskurse irgendwie vom Antisemitismus geprägt sind, und daher bedroht er uns alle. 

DIK: Das deutsche Drama

Muslime müssen lernen mit unterschiedlichen Meinungen umzugehen und aus ihr zu lernen, denn nur durch die Meinungsvielfalt entstehen neue Ideen und konstruktive Verhaltensweisen.